24. April 2013
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Unity in Diversity – Kooperation zwischen Grassroots und Mainstream im Zeichen der Nachhaltigkeit. 7. KarmaKonsum Konferenz, 23.+24. Mai 2013 in Frankfurt

KarmaKonsum Titel 2013

Die 7. KarmaKonsum Konferenz findet zwischen dem 23. und 24. Mai 2013 in der IHK Frankfurt statt. “Unity in Diversity. Kooperation zwischen Grassroots und Mainstream im Zeichen der Nachhaltigkeit”. Unter diesem Motto treffen sich Entscheider und Vordenker auf der siebten KarmaKonsum Konferenz zum Kongress und Networking-Veranstaltung für verantwortungsvolles Wirtschaften und nachhaltige und gesunde Lebensstile (LOHAS).

Kongress am 23. Mai: Hochkarätigen Referenten aus Forschung, Wirtschaft, Politik und Kultur diskutieren insbesondere die sozialen, geistigen und kulturellen Nachhaltigkeitsströmungen in Theorie und Praxis und deren Einfluss auf Unternehmens-, Mitarbeiter- und Konsumentenseite. Mehr Weiterlesen →

10. Oktober 2011
von Katharina Wyss
2 Kommentare

Fair Camp in Berlin am 21. Januar 2012

faircamp-berlin-2012-21cm

Das FairCamp findet am Samstag, den 21. Januar 2012, in Berlin statt. Ganztägig laden wir zum zweiten Mal ein zu Workshops mit nachhaltig-fairen Themen. Anmeldefrist für Dich als Workshopmoderator und Dein Thema ist der 20. November 2011. Dafür schickt uns eine Kurzbeschreibung mit max. 400 Zeichen. Insgesamt wählt unsere Jury 12 Workshops aus, die einen Zeitrahmen von je 90 min. haben.

Warum veranstalten wir das FairCamp? Weil wir den gesellschaftlichen Wandel außen und in jedem Einzelnen durch gemeinsame Wissensteilung, Gespräch und Aktionen voranbringen. Die erste Veranstaltung im Januar 2011 kam sehr gut an und zeigt, dass das gemeinsame Inspirieren, Informieren und Motivieren mehr denn je gefragt ist. Die aktuellsten Infos zum FairCamp gibt es auf www.facebook.com/faircamp Weiterlesen →

30. September 2010
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Ausstellung zum Thema Nachhaltigkeit in Berlin

ausstellung_ufer_nachhaltigkeit

Nur noch zum 10. Oktober 2010: „Zur Nachahmung empfohlen!“ – Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit präsentiert künstlerische Praktiken und Ansätze, die sich mit Themen wie erneuerbare Energien, Klimawandel, Re-/Upcycling und nachhaltigem Wirtschaften auseinandersetzen. Die vorgestellten künstlerischen Objekte und Experimente überraschen, provozieren und regen zum Nachdenken an. Rahmenprogramm mit Filmvorführungen und Diskussionsveranstaltungen.
Museumshop: Lilly Green. Bis 10. Oktober 2010 in den Uferhallen Berlin-Wedding. www.z-n-e.info

18. März 2010
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Das war der Abend Vol. 02 im S.W.W.S.W.

Der 2. Abend der Reihe „Design hat {soziale} Verantwortung” war ein voller Erfolg! Herzlichen Dank an Otto für seinen informativen Vortrag, Mareike für die Vorstellung ihres direkt recycelten Geschenkpapiers „feinseiter” (…) Lest weiter auf dem Blog von www.swwsw.de

Interessierte Zuhörer

Der Laden war voll … Foto: Jee-Un Kim

Otto Landgraf referiert zu den 3 Säulen der Nachhaltigkeit © C. Landgraf

Nicole und Sylke

Nicole & Sylke berichten über S.W.W.S.W. Foto: Jee-Un Kim

Der nächste Termin steht – am 11. Juni 2010 gibt es die dritte Veranstaltung zum Themenkomplex „Nachhaltig global gestalten”, wieder im „Schöner wärs wenns schöner wär“ – dem Conceptstore für nachhaltige Designprodukte.

9. Dezember 2009
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Do., 21.1.2010: Cradle to cradle in der Architektur

Donnerstag, 21.1.2010, 19 Uhr: „Cradle to cradle“ in der Architektur, mit Klaus Zahn, Architekt/Baubiologe
Wir bitten um Anmeldung: wyss@goldboerse.net /// im EDEN*****, www.eden-berlin.com, Breitestr. 43, 13187 Berlin ///

Was heißt nachhaltiges Bauen nach dem „Von der Wiege zur Wiege“-Prinzip (Michael Braungart)? Wie ergänzen sich Architektur und soziales Engagement? Mit Klaus Zahn, zertifizierter Cradle-to-Cradle Architekt, DGNB-Auditor und erfahrener Kämpfer im Bereich nachhaltiges Bauen. Wir freuen uns auf einen inspirierenden Diskussions- und Networkingsabend (Eintritt frei). /// Wir bitten um eine freiwillige Spende/Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen werden für die Organisation + Räume verwendet.