Event-Tipp: Symposium Bildung & Bewusstsein vom 8. bis 11. Juni 2017

| 2 Kommentare


Welche Kompetenzen brauchen Lehrer der Zukunft und wie bilden wir sie aus?
Wie werden unsere Kinder mutige und kreative Gestalter? Das Symposium Bildung & Bewussstsein vom 8.-11. Juni 2017 im Schloss Tempelhof lädt ein zum interdispziplinären Fachkongress, als Netzwerk – und Ideenschmiede.

Vier Tage werden Vertreter unterschiedlichster Bereiche gemeinsam die Weichenstellung einer zukunftsorientierten Lehrerbildung voranbringen. Margret Rasfeld, Otto Herz, Amir Freimann und Wilfried Schley, Prof. Olaf Axel Burow, Prof. Thilo Hinterberger und Christoph Harrach sind einige der hochkarätigen Referent*innen, an einem Ort, wo kürzlich das erste Earth-Ship in Deutschland errichtet wurde.

Ein wichtiger Ankerpunkt für gesellschaftlichen Wandel ist SCHULE. Deshalb richtet sich das Symposium auch konkret an den UNESCO-Säulen der Bildung für das 21. Jahrhundert aus: Lernen, Wissen zu erwerben; Lernen, zusammen zu leben; Lernen, zu handeln; Lernen, zu sein – und bezieht diese auf die Umsetzung der GLOBAL GOALS.

Dieses ko-kreative Bildungssymposium ist einzigartig in Deutschland und wir hoffen, dass viele davon erfahren. Denn in diesen Tagen im Schloss Tempelhof wird neben vielen Inspirationen und konkreten Umsetzungsschritten bei allen Teilnehmer*innen vor allem eines gestärkt: Mut für Veränderungen und Empathie.

Vom 8.-11. Juni in der Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof
Mehr Infos online: symposiumbildung.lernkulturzeit.de

Das Symposium ist eine Veranstaltung der LernKulturZeit Akademie.

 

2 Kommentare

  1. Guten Tag,

    Ich habe einen Transition-Town-Comic gezeichnet: MOSCHBERG. Es geht um den Umbau einer Kleinstadt im Sauerland zur Transition Town, wie die Stadt und die Menschen sich verändern, was man alles machen kann – und wie schön das ist.

    Ich würde die Graphic Novel gern während des Symposiums anbieten, also einen Stand aufbauen.

    Ich kann auch eine 10-minütige Lesung anbieten.

    Wäre das möglich? Und erwünscht?

    Hier können Sie sich ein Bild machen:

    http://www.moschberg.de

    Herzlichen Gruß

    Astrid Raimann, Köln

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.