Klimaschutz mit Opernmusik auf dem großen Klimamusikfestival: 4./5. Juni in Berlin

| Keine Kommentare

Klimaschutz mit Musik zu kombinieren, ist mit einem kreativen Beispiel am 4. und 5. Juni in Berlin zu erleben – mit dem Zauberwald auf einer bisher brachliegenden Fläche in den Gärten der Welt, initiiert vom „Orchester des Wandels“. „Dahinter stehen Musiker der Staatskapelle Berlin – geleitet von Daniel Barenboim. Ihre Idee: In den Gärten der Welt wird ein Wald gepflanzt – ein Märchenwald der Oper. So entsteht ein musikalischer Abenteuerspielplatz, in dem Natur und Kunst spielerisch begeistern. Zwischen Bäumen, den wahren Klimahelden, und Pflanzen können Groß und Klein dann auf die Pirsch gehen: Sie spielen im „Knusperhäuschen“ oder in Lohengrins Gondel und erfahren durch Klanginstallationen unsere Natur hautnah.“
Das Projekt wird im Rahmen von „Rock fürs Klima! Das große Klimamusikfestival“ gestartet und, laut Veranstalter, mir aufsehenerregendem Programm. Lassen wir uns einfach überraschen – die Gärten der Welt sind sowieso eine Reise nach Berlin-Marzahn wert und für viele immer noch ein Geheimtipp.

> www.plattenfest.com
> Zauberwaldprojekt
> Gärten der Welt
> www.orchester-des-wandels.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.