6. Januar 2011
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Filme der Transition Town Konferenz Hannover

Die Filme der 1. Transition Town Konferenz Deutschland sind eine sehr gute Einführung in das gesamte Thema. Ein großes Dankeschön an unseren aktiven Netzwerkpartner Jörg, der die Filme gedreht hat.

Alle Filme: http://transition-konferenz.posterous.com/
Blog der Konferenz-Seite: http://www.transition-initiativen.de/page/konferenz-blog

7. Mai 2010
von Katharina Wyss
Keine Kommentare

Filme Transition Town

FILME auf Youtube:
http://www.youtube.com/appleandeye
http://www.youtube.com/watch?v=DIduRLsXtU0&feature=player_embedded
http://www.youtube.com/watch?v=Uk1Qu_bCpkA&feature=watch_response_rev
http://www.youtube.com/watch?v=EjdRxCmPJsk&feature=PlayList&p=B1368C1073714159&playnext_from=PL&playnext=1&index=64
http://www.youtube.com/watch?v=Yjdf4ozvtYo
http://www.youtube.com/watch?v=6NokGaYTTRA&NR=1

FILME zum Thema Regionalwährung:
DER WALDVIERTLER, 41:00 min, http://www.subhash.at/freigeld/waldviertler.php

DER SCHEINT TRÜGT, zu beziehen über: http://www.oekofilm.de/index.php?id=38,101,0,0,1,0
Rezension zum Film:
DER SCHEINT TRÜGT. Eine Expedition in die Rätsel des Geldes, von Claus Strigel
Im Geld schmilzt die Welt. Ob Sex, Kartoffeln oder Waffen: Das Zaubermittel Geld, kann alles zu allem wandeln. Die folgenreichste Erfindung der Menschheit ist ebenso genial wie fatal, sagt der ehemalige Notenbanker und Geldforscher Bernard Lietaer. „It turns the mind into a brezel“
 Ein Zaubermittel, das alles bedeutet und doch keinerlei Wert hat.
 Es wird aus dem nichts geschaffen, vermehrt sich exponentiell und bezieht seinen Wert doch durch Mangel. Armut garantiert seinen Wert: Hätten alle genug Geld, hätte es keinen Wert.
Es soll sich um ein Tauschmittel handeln, doch nur 2% der Billionen, die täglich um den Erdball geschossen werden, dienen dem Austausch von Waren und Dienstleistungen. (
…) Angesichts der aktuellen Glaubenskrise bereitet sich Gerhard Spannbauer getreu seiner Erkenntnis „Gold und Silber kann man nicht essen“ auf die ersten Monate nach dem Zusammenbruch des Geldsystems vor.

Bernard Lietaer ist überzeugt davon, dass die gegenwärtigen Herausforderungen der Menschheit innerhalb des globalen monopolistischen Geldsystems nicht zu lösen sind.

 Seine Vision findet in einem Armenviertel am Rande des brasilianischen Fortaleza die Verwirklichung. Eine zweite selbst erfundene Währung, der Palmas, hat in dem Viertel in mitten der Armut eine blühende Wirtschaft aufkeimen lassen. 40 solcher Banken arbeiten bereits erfolgreich in Brasilien  und im Wochentakt werden neue gegründet. Selbst gedrucktes Geld funktioniert nicht nur, sondern oft auch besser. Davon zeugen tausende lokaler, ergänzender Währungen weltweit. Paul Singer, Brasiliens Staatssekretär für solidarische Ökonomie bringt die Sache auf den Punkt: Wir müssen die Macht über unser Geld zurückgewinnen.

Zuschauerstimmen: „Der Film ist ein MINDBLOWER und muss mit den ABC gelehrt werden.“
 Rolf Oechsler
„Ein toller Film – gehört in die Hauptsendezeit!“
 Hubert Denz