Crowd-Experte: Van Bo Le-Mentzel auf dem FAIR CAMP

| Keine Kommentare

©© BY-SA Martin Kraft

Er zeigt wie es geht, die Welt zu verändern! Van Bo Le-Mentzel sprudelt nur so von Ideen für das Gemeinwohl und macht einfach. Als Architekt, Designer von Tiny Houses & Hartz4-Möbel, Filmemacher, Bildungsinnovator, Professor und Vater. Er ist auf der Fish Bowl-Diskussion „Nehmen wir uns nur noch als Business wahr?“ auf dem FAIR CAMP Let’s do it! am 27. Januar dabei.

Kennengelernt haben wir Van Bo auf der Filmmatineé im Hamburger ABATON Kino, wo er von Regisseur und Bildungsnetzwerker Reinhard Kahl in der inspirierenden bewegenden Filmdoku „Spider-Man, Hartz-IV-Möbel und die Flüchtlinge“ portraitiert wird. 

Kurz-Biographie

Architekt, Autor („Der Kleine Professor“, 2016, Ecowin) und Filmemacher aus Berlin Initiator mehrerer Initiativen zwischen Design und sozialer Teilhabe. Bekannte Projekte sind Hartz IV Möbel (2010), One Sqm House (2013), Karma Chakhs (2013),  tinyhouse University (2015). Seine Möbel wurden international ausgestellt (Vitra Design Museum, MfG Zürich, Arko Art Center Seoul, Bröhan Museum Berlin, MAK Wien u.a.) Engagiert sich bei dem Verein DeutschPlus für mehr Chancengerechtigkeit (DeutschPlus Tag der Grundrechte). In 2016 erschien sein erster Kinofilm „3min of Fame, Love and Peace“, ein interreligiöses Projekt mit Juden und Moslems. Für seine Initiativen wurde Le-Mentzel mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ZEIT Wissen Preis und dem Bayreuther Dialog Preis.

In 2015 begann Le-Mentzel mit dem Selbstexperiment „Democratic Scholarship“ ein bedingungsloses Grundeinkommensjahr, in dem er ohne Vergütung für jeden bedingungslos arbeitet.

Aktuell trägt der zweifache Vater mit der 100 Euro Wohnung einen konstruktiven Beitrag zur Wohnkulturdebatte bei. Im November 2016 erschien sein neuestes Buch „Der Kleine Professor“ (Ecowin). In 2017 kuratiert Le-Mentzel den Bauhaus Campus im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.

Wer Le-Mentzel, der seit 2015 Vergütungen und Honorare ablehnt, unterstützen möchte, kann hier sein „Ein-Euro-Mäzen“ werden: http://www.patreon.com/vanbolementzel

 

Lehrer Steckbrief:
Mehr als 2.000 „Unterrichts“stunden absolviert in über 20 Jahren „Lehr“tätigkeit in Form von Seminaren, Vorträgen, Design Thinking-Sessions, Workshops, Bewerbungstrainings für Kinder, Jugendliche und Arbeitslose u.a. in Jugendkunstschule Schöneberg, Ernst-Reuter Oberschule, diverse Volkshochschulen, Freie Montessori Schule Köpenick, UdK Berlin. Seit 10 Jahren Veranstalter der Berufsberatung-Talkshow http://www.schooltalks.de an Ernst-Reuter Oberschule (ISS) Wedding und Refik-Veseli Schule (ISS) Kreuzberg

Gründer mehrerer Bildungsinitiativen:
Zweitägige Konferenz im Heimathafen Neukölln http://www.dclass.de (2015),
Nachbarschaftsuni http://openschoool.de (2015 in Wien),
House Of Rights Academy (Politische Bildung mit Muslimen) http://www.wirsinddasgrundgesetz.de (2016)
Tinyhouse University (Initiative mit Geflüchteten) http://www.fb.com/tinyhouseuniversity (2016)

 Publikationen:
Sachbücher („Hartz IV Möbel“ 2012, Hatje Cantz Verlag; „Der Kleine Professor“ 2016, Ecowin)
Essays/Gastbeiträge („Sag alles ab“ Haus Bartleby 2016; „Indes“ Politisches Journal 2015, „Glücksministerium“ 2016; „Die Offene Gesellschaft und ihre Freunde“ 2016, S. Fischer, „Schluss mit dem Deutsch mit Migrationshintergrundquatsch“ Berliner Zeitung, 2016) 

Auszeichnungen:
Werkbund Label 2016 (für Hartz IV Möbel), Deutscher Werkbund
Bayreuther Dialog Vorbild des Jahres 2015, Bayreuther Universität
ZEIT Wissen Preis 2015, ZEIT Wissen

Keynotes:
TEDx München, 2014
TEDx Hamburg, 2015
Work In Progress, Kampnagel 2015
Leopold Kohr Preis für Niko Paech, 2016 (Laudatio)
Internationale Bauausstellung Thüringen (Bedheimer Kamingespräche), 2016
Goethe Institut in Montreal, Dublin, Bogotà, Sao Paulo

Was Van Bo gut kann:
Zeichnen, Interior Design, reden, reimen, schreiben, denken, vernetzen, netzwerken

Worin Van Bo eine Niete ist:
Geldverwaltung, Planung, Pünktlichkeit, Merken von Namen (und Gesichtern)

Was für Van Bo nicht in Frage kommt:
Fleisch, Alkohol, Haschisch (und andere Drogen) und Zinsen

Vorbilder:
Mies Van der Rohe, Ghandi, Obama und Spiderman 

Wussten Sie, dass…
… die „Hartz IV Möbel“ so bekannt sind, dass sie in mehreren Schulbüchern auftauchen und sogar Teil der Abiturprüfung in Hessen 2015 waren? … das One-Sqm-House laut AirBnB und CNN zu den außergewöhnlichsten Häusern der Welt zählt? … seine Projekte in mehreren Theaterstücken thematisiert werden (GRIPS Theater u.a.) … er ein politischer Mensch wurde, obwohl er in der Abiturprüfung in Politischer Weltkunde nur 0 Punkte erzielte? … das Vortragsformat „Speakout“ (eine Mischung aus Impulsvortrag, Brandrede und Beichte) seine Erfindung ist? … 200 Menschen im Internet für ihn Geld (21.000 Euro) gesammelt haben, damit er ein Jahr lang ohne Erwerbsdruck arbeiten kann? … er den Musikproduzenten DJ Desue (Sido) entdeckt hat? … seine Eltern mit gefälschten Papieren aus Laos nach Deutschland geflohen sind? … er beim Schreiben von Drehbüchern immer mit dem Ende beginnt? Quelle: PR-Material by Van Bo Le-Mentzel

> zum Fair Camp Programm

.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.