CALL FOR: Wie sieht die Lehrerbildung der Zukunft aus?

| Keine Kommentare


Du willst eine Schule mit verändern oder gründen? Du willst PädagogIn oder LernbegleiterIn werden? Du willst dich weiterbilden? Forsche mit beim Symposium Bildung und Bewusstsein vom 8. bis 11. Juni in der Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof.

Ich bin sehr glücklich, die Pressearbeit für das Symposium erstmals zu begleiten. Seit mehr als 10 Jahren gehe ich selbst vielen Fragen nach, die sich alle um SCHULE oder, umfassender beschrieben, um nachhaltige Bildung drehen. Wir haben uns damals gleich für das Abenteuer entschieden, in eine Freie Schule in Gründung mit unseren Kindern einzusteigen. Rasch war eine eigene Pädagogik-AG ins Leben gerufen und so hatten wir, ohne viel Vorwissen, ein eigenes Forum zum ausführlichen Austausch zur Hand.

Wie lernen Kinder, dass es ihnen gut dabei geht? Wie lerne ich? Welche Schulmodelle gibt es? Welches Kind passt zu welchem Modell? Lieben Lehrer Kinder, wenn sie ihren Beruf wählen? Warum gibt es die Schulpflicht in Deutschland und in anderen Ländern nicht? Was bedeutet Unschooling und Freilernen? Ich könnte noch eine große Schatzkiste an Fragen hinzufügen. Jede Antwort führt mich über neue Erfahrungen zu neuen Fragen und Menschen. Und es ist eine wundervolle Reise.

Als die Initative Schule im Aufbruch noch ganz jung war, traf ich Silke Weiss. Auf dem FAIR CAMP war sie mehrmals dabei, 2016 dann mit einem Workshop über Gemeinschaftsbildung. Ich bewundere ihr inneres Feuer, als Pionierin für neue Lernwege und mit ihrem Hintergrund als langjährig erfahrene Lehrerin – das Feuer, dass sie strahlend ins Außen trägt und viele andere mit auf den Weg nimmt.

In der Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof begegnen sich nun bald 4 Tage lang Menschen aus unterschiedlichen Bereichen, auch Eltern und Studenten, um gemeinsam über die Ausrichtung einer zukunftsorientierten und sinnhaften Lehrerbildung nachzudenken.

Ich freue mich, dass auch Christoph Harrach das Symposium bereichern wird, mit Yoga am Morgen und interaktivem Vortrag. Dabei geht es auch um eine zukunftsfähige Ökonomie, die konrekte Bezüge für die Bildung von morgen ableitet. Demnach wird es für PädagogInnen zukünftig wichtiger, junge Menschen bei der Erforschung der eigenen spirituellen Wesensnatur, der Entfaltung von Talenten und der Entwicklung von Werten zu unterstützen.

Experten, mit einer Vielzahl an Netzwerken, machen das Symposium zur Ideenschmiede: Margret Rasfeld (Schule im Aufbruch, Global Goals Curriculum e.V.), Prof. Olaf Axel Burow (Zukunftswerkstatt), Achim Beule (Kultusministerium Baden-Württemberg), Dorothea Doerr (Kreidestaub), Christoph Harrach (KarmaKonsum), Amir Freimann (The Teachers Path), Sonja Student (Makista e.V.), Prof. Wilfried Schley (Intus Hoch Drei),  Prof. Thilo Hinterberger (Bewusstseinswissenschaften), Otto Herz und andere.

Music, music, music! Organic Beats gibts mit O.B.S.T. und sie werden das Symposium so richtig auf Kurs bringen! Marius Beyer, alias Aerodice, Umweltwissenschaftler, Didgeridookünstler, Umweltaktivist und Yogalehrer sowie Mitgründer des Cradle to Cradle e.V., rockt gemeinsam mit Human Beatboxmeister Robin Calderolla, alias Babeli, die Bühne.

Noch kurz ein Blick auf das Mutterschiff des Symposium Bildung und Bewusstsein. Die LernKulturZeit-Akademie freut sich auf neue Fans und Mitreisende, an Board eine Vielzahl an inspirierenden Formaten für eine (Bildungs)Kultur des (inneren) Wandels.

Willst du mit dabei sein? Hier weiterlesen: symposium.lernkulturzeit.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.