Unsere neuen FAIR CAMP Partner und Ermöglicher in München

FAIR CAMP Event MUE 2015
Wir stellen unsere neugewonnenen Wegbegleiter*innen vor, die auf vielfältige Art und Weise das 1. FAIR CAMP in München am 27. November 2015 möglich machen. Alle Sachkosten können durch sie komplett abgedeckt werden. Ressourcen sparen, Teilen, Tauschen, Schenken sowie geldfreie Kooperationen stehen dabei immer an erster Stelle. Wir bedanken uns sehr herzlich.


BenE e.V.

35 Unternehmen, Institutionen und Engagierte gründeten 2007 den Verein Bildung für eine nachhaltige Entwicklung München, kurz BenE e.V. München. Eine Kultur der Nachhaltigkeit in München zu entwickeln ist das Ziel von BenE. Das Bündnis wurde 2014 offiziell als „Regional Centre of Expertise“ (RCE) der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Hauptaktivitäten von BenE sind Gestaltungskompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung in München und die Mitorganisation des „Münchner Klimaherbst“, der im Oktober zum 9. mal stattgefunden hat. Dabei ging es vor allem darum, viele Münchner für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren. Zusammen mit dem Rachel Carson Center, dem Verein für Nachhaltigkeit, dem Forum Ökosoziale Marktwirtschaft und vielen Münchner Hochschulen, organisiert BenE München e.V. außerdem die Hochschultage (24.11.-1.12.15). www.bene-muenchen.de

 

GAP – Gemeinschaft für ambulante Pflege

Die Gemeinschaft für ambulante Pflege betreut und begleitet den Alltag von Menschen, deren Angehörige und pflegenden Angehörigen rund um die ambulante Pflege – vorübergehend oder dauerhaft. Ziel ist es, gerade ältere Menschen in ihrer Selbstbestimmung und in Selbstständigkeit zu unterstützen, damit sie möglichst in ihrer vertrauten Wohn- und Lebensumgebung bleiben können. Das GAP-Team engagiert sich schwerpunktmäßig vor allem in den östlichen Münchner Stadtteilen wie Berg am Laim, Ramersdorf, Riem und Trudering. Ausschließlich gemeinnützig tätig ist die GAP von den Kranken- und Pflegekassen sowie dem Sozialhilfeträger als Vertragspartner anerkannt. www.gap-peklo.de

 

GEA oder die “Waldviertler”

GEA ist ein österreichisches Handelsunternehmen mit Sitz in Wien, das Schuhe, Möbel, Naturmatratzen, Taschen und Accessoires vertreibt. Das Unternehmen wurde von Heinrich Staudinger gegründet und hat 46 Filialen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Heinrich Staudinger gilt als einer der Vorreiter auf dem Gebiet der Gemeinwohlökonomie, die den Erfolg einer Firma auch an deren Nutzen für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt bemisst und nicht am Börsenwert oder Ausschüttungen für Aktionäre. Nach diesem Konzept hat Staudinger die Schuhfabrik im Waldviertel aufgebaut. Zu dem Unternehmen mit rund 300 Beschäftigten gehören auch der GEA Verlag, in dem die Zeitschrift brennstoff und das GEA Album erscheinen, sowie die hauseigene GEA Akademie. Zudem setzt sich Heini Staudinger seit Jahren für Projekte in Afrika ein. www.w4tler.at

 

GreenLife

GreenLife setzt sich für die Nutzung von Regenwasser als ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative ein. Das mittelständische Unternehmen gehört zu den führenden Experten in Europa rund um das Thema „dezentrales Wassermanagement“. Für den norddeutschen Hersteller mit einem umfangreichen Sortiment, eigenen Patenten, Entwicklungen und Schutzrechten steht die sinnvolle Nutzung ökologischer Ressourcen im Zentrum seiner Geschäftstätigkeit.

Das Familienunternehmen hat sich in den vergangenen 20 Jahren sukzessive auf die Entwicklung, Herstellung und Beratung innovativer und hochwertiger Wassermanagement-Systeme für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbeobjekte, Hotels sowie Bürogebäude spezialisiert. www.greenlife.de

 

IS4IT

Für IS4IT ist unternehmerisches Handeln automatisch verbunden mit der Verantwortung für die Gesellschaft. Deshalb engagiert es sich als bayerisches Unternehmen vor allem in sozialen Bereichen in der Region, insbesondere in der Jugendförderung. Die IS4IT ist ein unabhängiges IT-Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München, dass seinen Kunden durchgängige Komplettlösungen für ihre gesamte IT- und Prozesslandschaft bietet. Dabei liegt der Fokus auf der lösungsorientierten Beratung und Umsetzung für Mittelstand, Großunternehmen und internationale Konzerne. www.is4it.de

 

SCORPIO

Neue Denkweisen und ein weltweiter Umbau der Wirtschafts- und Gesellschaftsstrukturen sind unerlässlich, um den gewaltigen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. Der Scorpio Verlag möchte die Vision einer ganzheitlichen, vernetzten und nachhaltigen Welt mit seinen Büchern und DVDs möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Moderne Wissenschaftler zählen ebenso zu den Autoren wie Vordenker, die bewusst die Grenzen unseres Denkens ausloten und Platz für neue Erkenntnisse schaffen. Ein verändertes Bewusstsein ist jedoch nicht nur eine gesellschaftliche Notwendigkeit, sondern auch Aufgabe jedes Einzelnen. Daher haben auch Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung, über innovative Bewusstseinstechniken, aber auch zu uralten Weisheitslehren, bei Scorpio ihren festen Platz im Programm.

Der Film “Das Mysterium von Leben und Tod” wird von Scorpio kostenfrei zur Verfügung gestellt. www.scorpio-verlag.de


Barbara Kleinjohann

Barbara Kleinjohann ist in den Bereichen „Access2finance“ und Impact Investment tätig. Seit 2009 berät und unterstützt die ehemalige Investmentbankerin Banken sowie KMUs in Entwicklungs -und Schwellenländern mit dem Ziel,  kleinen Unternehmen den Zugang zu Krediten zu ermöglichen. Als Trainerin und Beraterin ist sie vorwiegend in Ghana, Ruanda, China, Vietnam und Myanmar unterwegs. Sie berät zudem zum Thema Impact Investments, um nachhaltige Entwicklungen von Sozialunternehmen zu fördern. Barbara reist und fotografiert leidenschaftlich gerne und versteht sich als Vernetzer zwischen dem wirtschaftlichen und sozialen Umfeld. E-Mail: bk@barbara-kleinjohann.com

 

Haus des Stiftens

Das Haus des Stiftens ist ein Sozialunternehmen, das Stiftern, Förderern, Erblassern und Non-Profits unter die Arme greift: Es stellt Informationen, Kontakte und Strukturen in der Startphase zur Verfügung und begleitet bei der täglichen Umsetzung – und dies in der Hoffnung, dass immer mehr gesellschaftliche Aufgaben durch effektives bürgerschaftliches Engagement nachhaltig gelöst werden. So unterstützt das Haus des Stiftens z.B. Menschen, die sich zu Gunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Deutschland und in aller Welt engagieren möchten – in Kooperation mit der Stiftung Kinderfonds. Alleingesellschafter der Haus des Stiftens gGmbH ist die gemeinnützige Brochier Stiftung. www.haus-des-stiftens.org

Wir freuen uns, mitten im Herzen von München schöne Räume und insbesondere ein engagiertes Team im Haus des Stiftens gefunden zu haben, das zur FAIR CAMP-Philosophie passt.

 

SWAK

Zahnarzt Thilo Grauheding und sein Team sind Pioniere einer neuen Zahnpflege, die auf Jahrtausende altes Wissen zurückgreift. Die SWAK ist die erste Zahnbürste, die ohne Wasser, Zahncreme und Strom auskommt, und zu 100% aus pflanzlichen Stoffen besteht. Die SWAK ist die Symbiose aus einem Wechselköpfen aus dem traditionellem Zahnputzholz “Miswak”, und einem ergonomisch geformten Griff.

Miswak wirkt antibakteriell und enthält zahlreiche natürliche Wirkstoffe, die der Gesundheit im Mundraum förderlich sind. Die SWAK ist das Werkzeug für effektives, und dabei  achtsames und sanftes Zähneputzen anstatt des oft hilflosen und schädigenden Schrubbens. In München sind die SWAK-Produkte in der „Plastikfreien Zone“ von Naturlieferant erhältlich. Thilo Grauheding wird auf dem FAIR CAMP mit dabei sein. www.swak.de

 

Sonnentor

SONNENTOR begeistert seit 1988 mit Kräutern und Gewürzen aus biologischer Landwirtschaft, die mit viel Liebe zum Detail und nach innovativen Rezepturen kombiniert werden. Die Geschäftsidee von Gründer, Geschäftsführer und Waldviertler Pionier Johannes Gutmann basiert auf dem Bekenntnis zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt auf die Unterstützung kleinster landwirtschaftlicher Strukturen, deren hochwertige Bio-Produkte unter dem Logo der lachenden Sonne überregional und international vermarktet werden. Durch diese gelebte Regionalität verbleibt die Wertschöpfung zu einem hohen Anteil bei den Bio-Bauern selbst. In München zu finden in den Stachus Passagen, Karlsplatz, im 1. Untergeschoss.

Viele Teesorten und Snacks von SONNENTOR gibt es auf dem FAIR CAMP zum ausprobieren. Ein Warengutschein wurde ebenfalls gespendet, den wir im Rahmen der Verlosungsaktion “Was bedeutet für Dich FAIR?“ an eine Flüchtlingsinitiative weiterreichen. www.sonnentor.com

 

LOKAY Druck

Mit fast 30 Mitarbeitern produziert Lokay nachhaltig und umweltfreundlich Printprodukte. Mehrfach ausgezeichnet wurde das umweltorientierte Unternehmen für seinen konsequent nachhaltigen Kurs und sein großes Engagement. Die neueste Auszeichnung ist der Siegerplatz als umweltfreundlichstes Unternehmen 2015, vergeben vom deutschen Druck & Medien-Award. Ob klimaneutrale Produktion, alkoholfreies Drucken, Druckfarben auf Pflanzenölbasis, EMAS-Umweltmanagementsystem, Leasing-Fahrradfuhrpark für Mitarbeiter oder die jetzt angestrebte heizungsfreie Druckerei – seit 2005 führt das Duo Ralf Lokay und Thomas Fleckenstein das gesamte Unternehmen nach ökologischen und sozialen Kriterien.

Lokay ist von Anfang an Unterstützer des FAIR CAMP und druckt Flyer sowie Plakate. www.lokay.de

 

Veganz München

Veganz, im Jahr 2011 von Jan Bredack gegründet, revolutioniert den klassischen Lebensmittelhandel. Als erste vegane Supermarktkette Europas bietet Veganz 100% vegane Produkte an. Mit mittlerweile zehn Standorten europaweit ist Veganz Anlaufstelle Nr. 1 für vegane Ernährung und begeistert nicht nur in Deutschland mit einem umfassenden Angebot. Veganz importiert Waren aus über 30 Ländern weltweit und vertreibt diese in ganz Europa. Zudem wirbt Veganz mit Kochkursen und veganem Brunch für die pflanzliche Lebensweise.

Für unser Münchner FAIR CAMP stellt Veganz 5kg Äpfel, Kekse, Schokolade, Aufstriche, Reismilch, glutenfreies und normales Brot zur Verfügung. Und damit Flyer und ähnliches sicher Nachhause kommen, werden 50 Papiertaschen gespendet. www.veganz.de

 

KarmaKonsum

KarmaKonsum ist eine der führenden Trendforschungs- und Beratungsgesellschaften zu den Themen gesunde und nachhaltige Lebensstile und neues Wirtschaften (CSR). Gründer von KarmaKonsum ist Christoph Harrach, FAIR CAMP Botschafter und Kooperationspartner. Christoph Harrach gilt als Vordenker für nachhaltige und gesunde Lebensstile und verantwortungsvolles Wirtschaften. Als Ökonom und Yogalehrer fördert er die zukunftsfähige Entwicklung von Menschen in der Gesellschaft, insbesondere in der Wirtschaft.

Das von ihm initiierte Projekt KarmaKonsum – A new spirit in Business – wurde 2009 und 2014 als offizielles Projekt der UNESCO im Rahmen der UN-Dekade für nachhaltige Bildung ausgezeichnet. Das Handelsblatt bezeichnete ihn als „Den Mann für das gute Gewissen“. Preisträger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2010, Kategorie Medien. www.karmakonsum.de


LEEF Blattwerk

Recyclebare Teller aus Palmblättern schenkt uns freundlicherweise LEEF. “Auf einer Indienreise entdeckten wir den lokalen Brauch, getrocknete Palmblätter als Teller zu verwenden. Wir waren sofort fasziniert von der natürlichen Einfachheit der Methode. Wir verließen unsere Jobs als Industriedesigner und Retail-Manager, kehrten nach Indien zurück und organisierten dort eine lokale Produktion in Kooperation mit örtlichen Kleinbauern und Kleinunternehmern, gründeten Leef, um dann endlich die Revolution der Teller nach Deutschland zu tragen.

Über eine Crowdfunding-Aktion finanzierten wir den ersten Container mit Palmblatt-Tellern, mit dem eine Produktion begann, die bis heute andauert und ständig wächst. Seit dem leben und lieben wir den täglichen Kampf gegen die überflüssigen Müllberge dieser Welt.” LEEF hat das Open Space des FAIR CAMP Berlin 2015 inhaltlich mitgestaltet. www.leef.is

 

dkhoi

Dkhoi ist ein junges Label aus München – das Lifestyle-und Designprodukte, Interior, Wohnaccessoires, Deko und Stoffe aus dem pulsierenden Kapstadt liebt. Es sind vor allem seine jungen Talente und lokalen Designer, die mit ihrem frischen Mix aus Tradition und Moderne die Lebensfreude des ‚neuen‘ Südafrika prägen und dkhoi mit ihren individuellen Kreationen auf Anhieb verzaubert haben.

Inspiriert von der Schönheit der Natur entstehen einzigartige Prints und farbenfrohe Muster, die sich in den handgefertigten dkhoi-Produkten widerspiegeln. Verarbeitet werden vorwiegend Naturmaterialien, in Kleinstauflagen, ökologisch und fair.

Sie bringen schöne Dekoelemente für’s FAIR CAMP mit. www.dkhoi.com, www.facebook.com/dkhoistore

 

SIGN AG

Signs von Jwala Gamper sind Sutren der Erinnerung. Türöffner. Wegweiser. Botschafter der Essenz. Worte und Zeichen, die uns erinnern. In Schönheit und Anmut. Sie sind nicht laut. Eher wie ein sanftes Flüstern erreichen Sie das Unsichtbare in uns, das unsere Heimat ist. Damit viele Menschen in den Genuss der Signs by Jwala kommen, veredelt die Sign AG damit die unterschiedlichsten Produkte angefangen von T-Shirts, modischen Accessoires, Kerzen etc. Zu entdecken im SignShop. Jwala Gamper lebt mit ihrem Mann, dem Autor Karl Gamper, in Tirol. Das Projekt NeuLand ist ihr gemeinsames Lebenswerk.

Für das FAIR CAMP wird ein umfangreiches Set Kerzen zur Verfügung gestellt. sign.ag

 


Rhein Asset Management

Kurzfristig mit einer finanziellen Spende dabei ist Rhein Asset Management, Mitglied im Fachverband für nachhaltige Geldanlagen dem „Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.“: www.rhein-asset.eu

 


Mahlefitz Kaffee

Wir servieren frisch gebrühten Kaffee vom Café Mahlefitz und freuen uns, dass die kleine Kaffeerösterei mit angeschlossener Kaffeebar im Stadtzentrum Münchens ihre Leidenschaft mit uns teilt. Bei der Auswahl ihrer Kaffeeproduzenten ist es für das Team rund um Peter Schlögl ein besonderes Anliegen, Qualität und soziale Verantwortung in Einklang zu bekommen. Alle Kaffeeproduzenten werden weitaus höher bezahlt als dies der Fairtrade-Preis vorsieht. Der Kaffee fürs FAIR CAMP wird komplett gespendet. www.mahlefitz.de

 

VIKTUS

Wir freuen uns, dass VIKTUS für uns den Kochlöffel schwingt und eine köstliche rote Linsen Daalsuppe (vegetarisch) zubereitet. Der Name des Bistros wurde übrigens aus dem Begriff „Viktualien“ abgeleitet. Viktualien (von lat. victus „Lebensmittel mit höherer Qualität, Vorräte). Hier wird täglich frisch gekocht und auf Regionalist wird größten Wert gelegt. Anmerkung von uns: Vielleicht im nächsten Jahr in Bioqualität?. (mit 50% Suppenrabatt) www.viktus.de

 

Blumen werden uns geschenkt von …

Petra’s Blumenzauber, Blumen & Wohnaccessoires, Petra Hengl, Bahnhofstr. 33, 82041 Oberhaching, Tel. 089-6135310

> Partner & Ermöglicher überregional

Kommentare sind geschlossen.