MALALA Film: Kinostart und Aktion kostenlose Tickets für 11.000 Schüler

| Keine Kommentare

„Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern.“ Malala Yousafzai

Zum weltweiten Filmstart von der Dokumentation über MALALA am 22. Oktober beginnt die Aktion “Kinotickets für Schüler“, als Patenschaftsprojekt von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. „Alle Kinder haben Rechte. Malala Yousafzai ist in ihrer Heimat für das Recht von Mädchen auf Bildung eingetreten und wäre dafür fast getötet worden. Der Mut von Malala ist beeindruckend und macht Kindern und Erwachsenen Mut, sich für Kinderrechte einzusetzen. Ich finde es gut, dass Schülerinnen und Schüler diesen Film kostenlos sehen können.“

HE NAMED ME MALALA ist der Originaltitel des Dokumentarfilm über Malala Yousafzai. Die junge Aktivistin und Friedensnobelpreisträgerin setzt sich für das weltweite Recht auf Bildung für Mädchen und Jungen ein.

Ihre Geschichte soll auch Kindern und Jugendlichen in Deutschland näher gebracht werden. Deshalb startet ab dem 22. Oktober die Initiative, dass Schülerinnen und Schüler in allen 16 Bundesländern die Möglichkeit haben, den aktuellen Dokumentarfilm über die mutige Aktivistin Malala Yousafzai in Schulvorstellungen zu sehen. Dafür werden 11.000 kostenlose Kinokarten zur Verfügung gestellt.

Karten reservieren
Für eine Vielzahl an Städten wird ein Kartenkontingent für Schulen zur Verfügung gestellt, übrigens auch für NGO’s. Nur solange der Vorrrat reicht:  > hier reservieren

Wir empfehlen den Film ab 12 Jahre. Offiziell ist der Kinofilm von der FSK ab 6 Jahren freigegeben. Und die Filmbewertungsstelle hat ihn soeben mit dem Prädikat „Besonders Wertvoll“ ausgezeichnet: „Ein inspirierender Film und ein eindrucksvolles Porträt einer ganz besonderen Persönlichkeit“.

Auf der Website von Vision Kino stehen bereits die für Lehrer und Schüler konzipierten Unterrichtsmaterialien zum Download bereit > Filmheft MALALA.

Die Partner der Initiative sind: der von Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai mitgegründete Malala Fund als Initiator, Participant Media als Mitinitiator und Geldgeber, der die 11.000 kostenlosen Tickets für Schulvorstellungen in Deutschland bereit stellt, Produzent ImageNation und das bundesweite Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO mit seinen Kooperationspartnern in den 16 Bundesländern und ihrer Erfahrung aus den im November wieder beginnenden „SchulKinoWochen“. VISION KINO wird die Kommunikation und Information in Richtung der Lehrkräfte und Schulen übernehmen. Der Filmverleih Twentieth Century Fox organisiert die kostenlosen Schulvorführungen mit Hilfe der Agentur 370°.

Der Oscar®-prämierte Regisseur Davis Guggenheim („Eine unbequeme Wahrheit“) ermöglicht auf poetische, heitere und dramatische Art eine intensive Begegnung mit Malala Yousafzai, der jungen Frau aus Pakistan, die inzwischen auf höchster Ebene mit Politikern wie Barack Obama und Angela Merkel spricht und mit immer größerer Resonanz für das weltweite Recht auf Bildung von Mädchen kämpft.

www.malala.org

Regie: Davis Guggenheim | Mit Malala Yousafzai, Ziauddin Yousafzai (Vater), Toorpekai Yousafzai (Mutter), Khushal und Atal Yousafzai (Brüder)

malala

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.