Wanderausstellung „Im Mittelpunkt der Mensch“ jetzt in der FORUM Factory Berlin bis 28.9.2011

| Keine Kommentare

waldorf-school-windhoek-trimesterfest-2011

Wann: bis 28. September 2011, Di-Fr 10:00-18:00
Wo: FORUM Factory (Lounge), Besselstr. 13-14, 10969 Berlin (U6 Kochstraße)

Die Wanderausstellung „Im Mittelpunkt der Mensch“ zum 150. Geburtstag Rudolf Steiners zeigt, was sich mit und durch die Anthroposophische Philosophie, vom Kindergarten bis zur rhythmisch orientierten Medizin, entwickelt hat. Rudolf Steiners (Visionär, Philosoph, Wissenschaftler und Künstler) veröffentlichte Anfang des 20. Jahrhunderts seine Anthroposophischen Schriften und hielt anschließend ca. 5900 Vorträge. Als Ergebnis arbeiten weltweit inzwischen in ca. 60 Ländern mehr als 250.000 Menschen in anthroposophisch geprägten Unternehmen, Institutionen undBildungseinrichtungen, mehr als 1000 Waldorfschule über den Globus verteilt inklusive. Interessant aus der wirtschaftlichen Perspektive heraus ist, dass Anthroposophische Unternehmen in Deutschland auf den ersten Plätzen im Bereich CSR (Corporate Social Responsibility) laut einer aktuellen Studie liegen.

WARUM DIE AUSSTELLUNG AUS NAMIBIA KOMMT
Die Ausstellung gibt auf 16 Postern einen hervorragenden Überblick über Inhalte und Entwicklungen der Anthroposophischen Bewegung weltweit. Beispielhaft werden auf einigen Postern Projekte in Namibia vorgestellt, da erst durch die Einladung des Goethe Zentrum Windhoek die Ausstellung Realität wurde. Das Anthroposophische Netzwerk Namibias bietet eine ganzheitliche Fülle im Bildungsbereich in einem Land an, das einen immensen Bedarf an guter Ausbildung, nachhaltiger Landwirtschaft sowie der individuellen Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung hat. Laut Gini-Index gibt es in Namibia den höchsten Prozentsatz der ungerechten Verteilung von materiellen Gütern: 74% der Bevölkerung besitzt nichts, 26% besitzen alles. HIV/Aids ist in Namibia neben Südafrika und Botswana mit am stärksten verbreitet (bis zu 20%) und damit auch die häufigste Todesursache, die Arbeitslosigkeit beträgt bis zu 50%, von der Gesamtbevölkerung gibt es ca. 23%  Waisen und schutzbedürftige Kinder. Zahlen die wachrütteln und den Notstand auf verschiedenen Ebenen in dem touristisch beliebten Ausflugsziel und der ehemaligen deutsche Kolonie (1884 bis 1915) deutlich aufzeigen.

WO DIE AUSSTELLUNG BEREITS WAR
Windhoek, Cape Town (S.A.), Freie Waldorfschule Berlin Südost, Freie Waldorfschule Berlin Mitte

DIE NÄCHSTEN ORTE BIS 03/2012
Freie Waldorfschule Kleinmachnow, GLS Bank Berlin, Freie Waldorfschule Märkisches Viertel, Freie Waldorfschule Eugen Kolisko (Berlin Havelhöhe) // weitere Orte folgen

„Wenn auch die Anthroposophie zunächst ihre Wurzeln in den schon gewonnen Einsichten in die geistige Welt hat, so sind das doch nur ihre Wurzeln. Ihre Zweige, ihre Blätter, Blüten und Früchte wachsen hinein in alle Felder des menschlichen Lebens und Tuns.“

Archiv:
> Artikel zum ersten Ausstellungsort in Berlin

> Rudolf Steiner – wichtiger Vordenker des 20. Jahrhunderts
> Zur Eröffnung der Ausstellung in Windhoek
> Fotos Vernissage in Windhoek im Goethe Zentrum
> Artikel zur Anthroposophischen Medizin auf www.pankow-guide-gesundheit.de


Foto oben/Texte: Katharina Wyss

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.